AktuellAllgemeinHund, Katz und MausLandkreis Starnberg

Privater Appell pro Tierheim Starnberg

Viele reiche Bürger und kein Geld für die Tiere beklagt Gabriele Taubenhuber

Gilching – Ein herzzerreißendes Plädoyer auf den Erhalt des Tierheims Starnberg trug Gabriele Taubenhuber dem Gilchinger Ratsgremium in der jüngsten Sitzung vor. Verärgert zeigte sich die engagierte Tierschützerin darüber, „dass in einem Landkreis, wo so viele reiche Leute wohnen, kein Geld da ist, um das Tierheim optimal zu unterstützen“. Wie berichtet, hat die Gemeinde Gilching das Tierheim als freiwillige Leistung bisher mit 1,20 Euro pro Einwohner unterstützt und war auch bereit, auf 1,60 Euro zu erhöhen. Was seitens des Tierheims laut Bürgermeister Manfred Walter bisher nicht bestätigt wurde, vielmehr ein Zuschuss von 3,50 Euro pro Einwohner beantragt worden sei. Unabhängig davon hat der Kämmerer mit Zustimmung des Ratsgremiums schon mal vorsorglich, auf die Zustimmung des Tierheims noch hoffend, 30500 Euro im Haushalt 2023 eingestellt.


Der Appell Taubenhubers jedoch richtete sich nicht nur ans Ratsgremium, sondern explizit auch an die Bevölkerung. „Ich arbeitete früher auch fürs Tierheim und da waren die Menschen noch bereit, privat für den Tierschutz zu spenden. Es ist eine Schande, dass es so weit kommen musste und heute kein Geld mehr da ist, um dem Tierschutz und auch den Menschen, die dort arbeiten, gerecht zu werden. Ich hab‘ nicht mehr viel Zeit, will aber mit dem Rest der Zeit noch etwas erreichen“, betonte die 76Jährige.  


Im Übrigen beklagte Taubenhuber, dass die Gemeinde rund 13000 Euro für Maßnahmen zur Vergrämung der Krähenkolonien ausgibt, gleichwohl bekannt sei, dass Krähen sich nicht vertreiben lassen, bestenfalls zu einem Umzug in nachbarliche Straßen zu bewegen sind. „Das Geld hätte man sich sparen und dem Tierheim zur Verfügung stellen können“, regte sie an. Walter wiederum betonte einmal mehr, dass definitiv der Freistaat Bayern für die Finanzierung von Tierheimen zuständig sei, „dieser aber weigert sich seit Jahren, dem nachzukommen“. Wer das Tierheim unterstützen will, das Spendenkonto lautet: Kreissparkasse München Starnberg, IBAN DE25702501500430056762 – BIC BYLADEM1KMS.

Uli Singer

Liebe Leser und auch -innen, gut einem Jahr präsentieren wir Ihnen auf stanet.de nun schon aktuelle aber auch historische, kuriose und lustige Geschichten aus dem Alltag. Kostenlos und ohne jeglichen Hintergedanken. Warum? Weil es Spaß macht und weil es wichtig ist, dass viele Portraits und Erlebnisse, die in den herkömmlichen Tageszeitungen oft keinen Platz finden, nicht vergessen werden sollten. Mittlerweile finden unsere Geschichten bis zu 4000 Leser. Es gibt auch viel positives Feedback. Was uns narrisch freut. Schön wäre es dennoch, wenn es hin und wider auch eine kleine Spende für die echt aufwändige Arbeit unseres Redaktions-Teams geben würde. Und wenn's pro Leser auch nur mal so ummara … wären... ist übrigens ganz einfach... Entweder auf den Spenden-Button drücken, der sich je Artikel mal ob oder mal unten befindet. Es geht aber auch noch einfacher über Paypal - als Adresse lediglich singer@singer-online.de eingeben. In diesem Sinne - Danke, fürs Zuhören und fürs Lesen Uli Singer

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner