AllgemeinGewerbeLandkreis Starnberg

Pizza-Betreiber nimmt Stellung

Uli Joachim - kein Verständnis für Ungleichbehandlung

Gilching – Anhaltende Beschwerden von Nachbarn und eine nicht nachvollziehbare Bürokratie erzeugen bei Uli Joachim in Gilching erste Gedanken ans Aufhören. Vor drei Jahren eröffnete der heute 36Jährige mit zwei Freunden den Pizza-Service „Ultimax Taste“ an der Waldstraße 2 in Neu-Gilching. Das Geschäft lief gut an, legt das Team doch Wert auf vorwiegend heimische und frische Produkte. Weshalb er in der Gemeinde Gilching einen Antrag auf Nutzungsänderung stellte, um in einem kleinen Nebenraum sowie auf einer dazugehörigen Terrasse Gäste zu bewirten. „Damit handelt es sich um eine Gaststätte, die in einem reinen Wohngebiet nicht zulässig ist“, erklärte Bauamtsleiter Max Huber in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Zudem fehlen 14 Stellplätze, die nachgewiesen werden müssen. Der Antrag auf Nutzungsänderung wurde vom Gremium einstimmig abgelehnt (wir berichteten). 

Landratsamt regte die Erweiterung des ursprünglichen Ladens an

Unverständlich für Joachim, da die Idee mit der Bewirtung nur die Folge einer Anordnung des Landratsamtes Starnberg gewesen sei, betont er. „Als wir eröffneten, gab es daneben noch einen Laden, in dem ein Verlag untergebracht war. Bei einem Kontrollbesuch des Landratsamtes nach unserer Eröffnung wurde festgestellt, dass es eine Baugenehmigung aus den 90iger Jahren gab, wonach nur ein großer Laden genehmigt ist. Irgendwann in den Folgejahren muss jemand eine Zwischenmauer eingezogen haben, um daraus zwei Läden zu machen. Wir wurden jedenfalls aufgefordert, den alten, genehmigten Zustand wieder herzustellen. Deshalb haben wir Laden zwei dazu gemietet und durch einen Durchbruch wieder einen Laden daraus gemacht. Da nun aber eine zweite Miete dazu gekommen ist, haben wir uns die Bewirtung überlegt. Ohne diese Einnahmen müssen wir ernsthaft überlegen, aufzuhören.“ Was zudem nicht nachvollziehbar sei, so Joachim, dass jahrelang gegenüber auf Waldstraße 1 eine Eisdiele mit Innen- und Außenbestuhlung genehmigt war, die keinerlei Stellplätze hatten. „Bevor wir einen endgültigen Beschluss fassen, aufzuhören, werden wir uns noch mit dem Landratsamt zusammensetzen. Vielleicht gibt es ja doch noch eine einvernehmlich Lösung.“   

Uli Singer

KURZVITA zu mir, als Initiatorin der Online-Zeitung: Geboren 1946 in München, Untergiesing war für viele Jahre meine Heimat. Wir hatten einen Zooladen an der Humboldstraße, was für mich bedeutete, sieben Tage die Woche neben der Schule auch "meinen Mann" im Laden zu stehen. Naja, geschadet hat es nicht. Seit etwa 30 Jahren bin ich als Journalistin und Fotografin unterwegs, schreibe Bücher und bin außerdem Vorsitzende des Vereins Kinderinsel. Das war jetzt nur ein kleiner Ausschnitt eines aufregenden Lebens... Mehr dazu kommt demnächst in meiner Biografie unter dem Titel "Madl, laß da net ins Hirn scheißen". Ein Tipp, den mir der bayerische Volksschauspieler Hans Brenner mal mit auf den Weg gab. Hier noch eine kleine Bitte: Die neue Online-Zeitung macht zwar unheimlich viel Spaß, aber auch ganz viel Arbeit. Beteiligt ist ein Team von rund fünf Mitarbeitern. Die wollen zwar alle kein Gehalt, aber es sollte wenigstens ein Obolus für durchgearbeitete Nächte, Fotos und sonstige Dienstleistungen drin sein. Dafür haben wir gut versteckt - nein, es kommt auf das Endgerät an - einen Spenden-Button eingerichtet. Da steht bewusst keine Summe drauf, damit jeder, der uns unterstützen will, spenden kann, was möglich ist. Und wenn's nur ein Euro ist und diesen rund eine Millionen Menschen überweisen, Juhuuu, nicht auszudenken. Vielen Dank und viel Spaß beim Schmökern...

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner