AktuellAllgemeinLandkreis Starnberg

Ein Starnberger Original feiert den 80sten

Ohne Helmut Wagner aus Hadorf wäre das Leben etwas ärmer

Hadorf – Helmut Wagner ist unbestritten ein Original, dessen Wirkungskreis der Landkreis Starnberg ist. Die Ämter, die der passionierte Landwirt zeitlebens übernommen hat, aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Eine Herzensangelegenheit aber war ihm stets das Wohl der Menschen, die hier leben, arbeiten sowie ihre Freizeit genießen. Am heutigen Sonntag, 26. Februar 2023, feiert der gebürtige Hadorfer seinen 80sten Geburtstag.


„Helmut Wagner langt’s“, hieß es im Starnberger Merkur im Juni 2011. Legte er sich doch seinerzeit mit dem Bund Naturschutz an, der gegen die Westumfahrung von Starnberg klagen wollte. Den Mitgliedern des BN aber empfahl der CSU-Kreisrat, öffentlich zu protestieren und notfalls auszutreten. Doch die Lage beruhigte sich, die Naturschützer verzichteten mangels Finanzen auf eine Klage. Geschichten, politische, lustige aber auch peinliche, könnte der Jubilar auf seiner Geburtstagfeier viele erzählen. So richtig peinlich sei ihm aber eine Geschichte aus dem Jahr 1978 gewesen, räumt er kleinlaut ein. Es ging um die Eingemeindung von Hadorf nach Starnberg. „Wir sollten deshalb für die Starnberger Straße einen neuen Namen finden, weil es bereits eine Starnberger Straße in Starnberg gab und das zu Verwechslungen geführt hätte. Deshalb schlug ich als Ortssprecher von Hadorf in der Bürgerversammlung vor, sie in „Galgenberg“ umzubenennen.“ Wagner vermutet heute, dass es sich um einen Ortsunkundigen gehandelt habe, der nachfragte, weshalb der Galgenberg zwischen Hadorf und Söcking eigentlich Galgenberg heißt? Und weil Frotzeln zu Bayern gehört, habe ihm Wagner geantwortet: „Früher sind die Perchtinger immer zum Stehlen nach Hadorf gekommen. Und wenn wir einen erwischt haben, haben wir in am Galgenberg aufgehängt.“ Dies hätte er lieber bleiben lassen. Denn in der Bürgerversammlung war auch ein Vertreter der örtlichen Tageszeitung, der dieses Statement wahrheitsgetreu schrieb und es auch so abgedruckt wurde. „Des hod damals an Aufstand der Perchtinger gegeben, als sie es am Morgen in der Zeitung gelesen haben. Das harmloseste war noch, dass sie mich als Hadorfer Schlawiner bezeichneten, unterschwellig aber drohten sie mir Prügel an. Mir blieb nichts anderes übrig, als mich über die Zeitung öffentlich zu entschuldigen.“

Wagner schlüpft bei Bedarf auch gerne in die Rolle des Fastenpredigers

Generell aber blickt der 80Jährige auf eine erfolgreiche Zeit als langjähriger Kreisobmann der Bauern, als Fastenprediger, als CSU-Politiker und als Initiator des Hadorfer Golfplatzes zurück. Sein Resümee: „Das alles wäre nicht möglich gewesen, hätte ich nicht meine Maria an meiner Seite, die alles geduldig erträgt und auch mitmacht.“ Uli Singer
PS: Und weil wir im Zeitalter von Künstlicher Intelligenz leben, habe ich das neue Textprogramm „ChatGPT“ beauftragt, für den Jubilar ein paar Zeilen zu schreiben. Vorgaben waren lediglich Starnberger, Kreisbauer, Fastenprediger, Landwirt, Hirsche, die er im Garten hielt und dass 65 Gäste zu seiner Geburtstagfeier kommen werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen…             

Uli Singer

Liebe Leser und auch -innen, gut einem Jahr präsentieren wir Ihnen auf stanet.de nun schon aktuelle aber auch historische, kuriose und lustige Geschichten aus dem Alltag. Kostenlos und ohne jeglichen Hintergedanken. Warum? Weil es Spaß macht und weil es wichtig ist, dass viele Portraits und Erlebnisse, die in den herkömmlichen Tageszeitungen oft keinen Platz finden, nicht vergessen werden sollten. Mittlerweile finden unsere Geschichten bis zu 4000 Leser. Es gibt auch viel positives Feedback. Was uns narrisch freut. Schön wäre es dennoch, wenn es hin und wider auch eine kleine Spende für die echt aufwändige Arbeit unseres Redaktions-Teams geben würde. Und wenn's pro Leser auch nur mal so ummara … wären... ist übrigens ganz einfach... Entweder auf den Spenden-Button drücken, der sich je Artikel mal ob oder mal unten befindet. Es geht aber auch noch einfacher über Paypal - als Adresse lediglich singer@singer-online.de eingeben. In diesem Sinne - Danke, fürs Zuhören und fürs Lesen Uli Singer

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner