AktuellAllgemeinLandkreis Starnberg

Singen für einen guten Zweck

...und für das eigene Wohlgefühl

„Es wird ein toller Einstieg in die Weihnachtszeit“, sagt Oliver Kübrich. Der Schauspieler und langjährige Spielleiter des Roßstall-Theaters lädt Kinder ab vier Jahren sowie Erwachsene für kommenden Samstag, 10. Dezember, 15 Uhr, in den Veranstaltungssaal des Gilchinger Rathauses zu einem bunt gemischten Weihnachtssingen ein. „Eigentlich war ja geplant, die Kinder am Nachmittag sowie die Erwachsenen am Abend einzuladen. Die Idee, die Kinder zusammen mit den Erwachsenen singen zu lassen, kam dann durch Eltern, die natürlich mit ihrem Nachwuchs gemeinsam kommen wollen. Dem sind wir gerne nachgekommen, deshalb haben wir die 18-Uhr-Veranstaltung gecancelt und die Reservierungen zusammen gelegt.“ Der Mitsing-Event mit Liedern von traditionell bis modern, findet im Rahmen des diesjährigen Christkindlmarktes statt. Mit dabei die Song-Schreiberin Anja Pohl aus Gilching, aus Rosenheim angereist kommt Pianist und Chorleiter Wolfgang Zeller, für freche Sprüche wurde außerdem „Nico“ der sprechende Weihnachtshund eingeladen. Die Texte werden während des Events im Rathaus über Beamer an die Leinwand übertragen. Der Eintritt ist frei, Spenden gehen zugunsten des Vereins Kinderinsel mit Sitz in Gilching. WICHTIG: Da im Saal nur 200 Plätze zur Verfügung stellen, ist trotz freiem Eintritt eine Kartenreservierung unter Telefon 0152-53996568 bzw. Mail mitsingen804@web.de notwendig.

Uli Singer

KURZVITA zu mir, als Initiatorin der Online-Zeitung: Geboren 1946 in München, Untergiesing war für viele Jahre meine Heimat. Wir hatten einen Zooladen an der Humboldstraße, was für mich bedeutete, sieben Tage die Woche neben der Schule auch "meinen Mann" im Laden zu stehen. Naja, geschadet hat es nicht. Seit etwa 30 Jahren bin ich als Journalistin und Fotografin unterwegs, schreibe Bücher und bin außerdem Vorsitzende des Vereins Kinderinsel. Das war jetzt nur ein kleiner Ausschnitt eines aufregenden Lebens... Mehr dazu kommt demnächst in meiner Biografie unter dem Titel "Madl, laß da net ins Hirn scheißen". Ein Tipp, den mir der bayerische Volksschauspieler Hans Brenner mal mit auf den Weg gab. Hier noch eine kleine Bitte: Die neue Online-Zeitung macht zwar unheimlich viel Spaß, aber auch ganz viel Arbeit. Beteiligt ist ein Team von rund fünf Mitarbeitern. Die wollen zwar alle kein Gehalt, aber es sollte wenigstens ein Obolus für durchgearbeitete Nächte, Fotos und sonstige Dienstleistungen drin sein. Dafür haben wir gut versteckt - nein, es kommt auf das Endgerät an - einen Spenden-Button eingerichtet. Da steht bewusst keine Summe drauf, damit jeder, der uns unterstützen will, spenden kann, was möglich ist. Und wenn's nur ein Euro ist und diesen rund eine Millionen Menschen überweisen, Juhuuu, nicht auszudenken. Vielen Dank und viel Spaß beim Schmökern...

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner