EinzelhandelGewerbeLandkreis Starnberg

Carsharing – Ein Auto für alle Fälle

Standort ist das Autohaus Czasny in Herrsching

In Kooperation mit der Firma mikar GmbH & Co. KG bietet die Gemeinde Herrsching ihren Bürgerinnen und Bürgern, den Firmen, Vereinen und Institutionen mit mikarshare® eine neue Form der Mobilität.

Ein vielseitiger „9-Sitzer“ Renault Master wird zu einer flexiblen Ergänzung zum eigenen Fahrzeug und zum öffentlichen Nahverkehr. Ab sofort kann jeder das Fahrzeug gegen ein geringes Nutzungsentgelt buchen. Die Tagesgebühr liegt bei 49,90 Euro, bei einer Buchung pro Stunde werden 5,90 pro Stunde Euro berechnet. In einer Buchung, egal welcher, sind 300 km Reichweite enthalten, für jeden weiteren Kilometer werden 11 Cent berechnet.

Das Fahrzeug hat seinen festen Standort beim Autohaus Czasny in der Gewerbestraße 58, in Herrsching. Genutzt werden kann es viele Zwecke, unter anderem für Jugendfahrten, Umzüge, Vereins- und Familienausflüge sowie im Urlaub.

Mikar entwickelt und liefert individuelle Carsharing-Konzepte für Kommunen im ländlichen Raum und Wohnquartiere. Und zwar all-in-one: Konzept, Fahrzeug, Sharing-App und Handling für den Carsharing-Anbieter und unkomplizierten Fahrspaß für Fahrer. Das Projekt wird durch verschiedene Herrschinger Unternehmen mit Buchung von Werbeflächen auf dem Auto unterstützt. Auch die Gemeinde zeigt sich mit Ihrem Logo auf dem 9- Sitzer.

„Ein herzlichen Dank, an alle Gewerbetreibenden, die sich bei dem Projekt beteiligt haben. Vielen Dank auch an das Autohaus Czasny für den Standplatz und den Service rund um das Fahrzeug.“, so Bürgermeister Christian Schiller.

Uli Singer

KURZVITA zu mir, als Initiatorin der Online-Zeitung: Geboren 1946 in München, Untergiesing war für viele Jahre meine Heimat. Wir hatten einen Zooladen an der Humboldstraße, was für mich bedeutete, sieben Tage die Woche neben der Schule auch "meinen Mann" im Laden zu stehen. Naja, geschadet hat es nicht. Seit etwa 30 Jahren bin ich als Journalistin und Fotografin unterwegs, schreibe Bücher und bin außerdem Vorsitzende des Vereins Kinderinsel. Das war jetzt nur ein kleiner Ausschnitt eines aufregenden Lebens... Mehr dazu kommt demnächst in meiner Biografie unter dem Titel "Madl, laß da net ins Hirn scheißen". Ein Tipp, den mir der bayerische Volksschauspieler Hans Brenner mal mit auf den Weg gab. Hier noch eine kleine Bitte: Die neue Online-Zeitung macht zwar unheimlich viel Spaß, aber auch ganz viel Arbeit. Beteiligt ist ein Team von rund fünf Mitarbeitern. Die wollen zwar alle kein Gehalt, aber es sollte wenigstens ein Obolus für durchgearbeitete Nächte, Fotos und sonstige Dienstleistungen drin sein. Dafür haben wir rechts den Spenden-Button eingerichtet. Nur als Beispiel stehen da 20 Euro mit drauf, es kann aber jeder, der uns unterstützen will, auch mehr, aber selbstverständlich auch weniger, überweisen. Und wenn's nur ein Euro ist und diesen rund eine Millionen Menschen überweisen, Juhuuu, nicht auszudenken. Vielen Dank und viel Spaß beim Schmökern...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner