AktuellAllgemeinGewerbeLandkreis Starnberg

Polizei kontrolliert Gilchinger Spielhallen

Um die Verstöße kümmert sich das Landratsamt Starnberg

Gilching – Die Spielhallen im Gilchinger Gewerbegebiet sind einigen Bürgern ein Dorn im Auge. Ist allgemein der Ruf von diesen Spielstätten doch schlechter als es tatsächlich der Fall ist. Davon wollte sich nun die Gautinger Polizei in Kooperation mit einer Polizei-Einheit aus Fürstenfeldbruck am Freitagabend selbst überzeugen. Auf dem Plan stand ein Besuch in den drei Spielhallen/Spielotheken im so genannten „alten Gewerbegebiet“. Flankierte wurde die Polizei durch Mitarbeiter des Landratsamt Starnberg, Abteilung Gewerbe.


Laut Gautings Polizeichef Andreas Ruch wurden am Freitag ab 21.30 Uhr insgesamt 34 Gäste  und fünf Angestellte in den drei Objekten, eines an der Gutenbergstraße und zwei an der Carl-Benz-Straße überprüft. „Positiv ist hervorzuheben, dass keine minderjährigen Personen angetroffen wurden“, betonte Ruch. Allerdings wurden mehrere Verstöße festgestellt. Unter anderem wurden vier Personen angetroffen, die das 21. Lebensjahr noch nicht erreicht hatten – was als Mindestalter für den Besuch von Spielhallen vorgegeben ist. Weiter wurde festgestellt, dass Verbindungstüren in den einzelnen Spielhallen nicht verschlossen waren und ein unkontrollierter Wechsel von Besuchern jederzeit möglich ist. Zudem wurden in einer Spielhalle zwei mittlerweile verbotene Doppel-Bespielungen an Automaten festgestellt.

Ruch: „Der Einsatz, an dem knapp zwanzig Polizeibeamte sowie ein Polizeihund beteiligt waren, verlief absolut störungsfrei und war gegen 23.45 Uhr beendet. Die genannten Verstöße werden nun durch das Landratsamt Starnberg geahndet.“



Uli Singer

Liebe Leser und auch -innen, seit gut einem Jahr präsentieren wir Ihnen auf stanet.de nun schon aktuelle aber auch historische, kuriose und lustige Geschichten aus dem Alltag. Kostenlos und ohne jeglichen Hintergedanken. Warum? Weil es Spaß macht und weil es wichtig ist, dass viele Portraits und Erlebnisse, die in den herkömmlichen Tageszeitungen oft keinen Platz finden, nicht vergessen werden sollten. Mittlerweile finden unsere Geschichten bis zu 4000 Leser. Es gibt auch viel positives Feedback. Was uns narrisch freut. Schön wäre es dennoch, wenn es hin und wider auch eine kleine Spende für die echt aufwändige Arbeit unseres Redaktions-Teams geben würde. Und wenn's pro Leser auch nur mal so ummara … wären... ist übrigens ganz einfach... Entweder auf den Spenden-Button drücken, der sich je Artikel mal ob oder mal unten befindet. Es geht aber auch noch einfacher über Paypal - als Adresse lediglich singer@singer-online.de eingeben. In diesem Sinne - Danke, fürs Zuhören und fürs Lesen Uli Singer

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner