AktuellAllgemeinLandkreis Starnberg

Betrüger in Tutzing mit Schockanruf erfolgreich

Seniorin übergab unbekanntem Täter Geld und Schmuck im Wert von 30000 Euro

Tutzing (21. März 2024) – Die Polizei warnt, bringt diesbezüglich Flugblätter heraus und informiert an Infoständen und bei Versammlungen. Dennoch kommt es fast täglich vor, dass Bürger auf so genannten Schockanrufe hereinfallen. Unter anderem gestern in Tutzing. Dort erbeuteten bislang unbekannte Täter Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von 30 000 Euro. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise.


Eine Seniorin aus Tutzing erhielt am Mittwoch Nachmittag einen Anruf durch einen Betrüger, der sich als Polizist ausgab. Dieser erklärte der Frau, ihr Ehemann hätte einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und könne nur durch Zahlung einer Kaution vor einer sofortigen Haftstrafe bewahrt werden. Obwohl die Seniorin Zweifel am Wahrheitsgehalt der Geschichte hegte, ließ sie sich letztlich doch davon überzeugen und übergab einem männlichen Abholer zwischen 16 und 16.30 Uhr in der Kellerwiese Goldschmuck und Bargeld im Wert von 30 000 Euro.

Der Abholer wird wie folgt beschrieben:

Männlich, etwa 20 – 25 Jahre, 1,60 cm groß, auffällig dünn, dunkle Haare, „Kulleraugen“, bekleidet mit dunkler Hose, hellen Schuhen (evtl. Turnschuhe) und schwarzer Jacke mit silbernen Streifen an den Ärmeln und an der Brust

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck bittet Personen, die Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, sich unter Tel. 08141/612-0 zu melden. Insbesondere wird auch der Taxifahrer, der zur Tatzeit mit seinem Pkw (Münchner Kennzeichen) in der Kellerwiese stand als Zeuge gesucht, da er eventuell wichtige Beobachtungen gemacht haben könnte.

Außerdem gibt die Kriminalpolizei erneut Verhaltenstipps und bittet alle Bürger, sich danach zu richten:

  • Legen Sie am besten auf, wenn Sie nicht sicher sind, wer anruft und Sie sich unter Druck gesetzt fühlen.
  • Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotrufnummer 110 an! Das machen nur Betrüger. Wenn Sie unsicher sind, wählen Sie die Nummer 110. Aber nutzen Sie dafür nicht die Rückruftaste!
  • Rufen Sie den angeblich betroffenen Angehörigen unter der Ihnen bekannten Nummer an!
  • Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen!
  • Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu oder verständigen Sie über den Notruf 110 die Polizei!
  • Die echte Polizei fordert niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen!
  • ​​​​​​Sprechen Sie auch mit ihren Angehörigen über das Phänomen und warnen Sie sie vor dem Vorgehen der Täter!

Weitere Informationen zum Thema Schockanruf beziehungsweise Betrug über Messengerdienste finden Sie im Internet auf den Seiten der Präventionskampagnen „Leg auf!“ und „Lösch das!“.
Autor: Polizeipräsidium Oberbayern Nord
Präsidialbüro/ Pressestelle




Uli Singer

Liebe Leser und auch -innen, seit gut einem Jahr präsentieren wir Ihnen auf stanet.de nun schon aktuelle aber auch historische, kuriose und lustige Geschichten aus dem Alltag. Kostenlos und ohne jeglichen Hintergedanken. Warum? Weil es Spaß macht und weil es wichtig ist, dass viele Portraits und Erlebnisse, die in den herkömmlichen Tageszeitungen oft keinen Platz finden, nicht vergessen werden sollten. Mittlerweile finden unsere Geschichten bis zu 4000 Leser. Es gibt auch viel positives Feedback. Was uns narrisch freut. Schön wäre es dennoch, wenn es hin und wider auch eine kleine Spende für die echt aufwändige Arbeit unseres Redaktions-Teams geben würde. Und wenn's pro Leser auch nur mal so ummara … wären... ist übrigens ganz einfach... Entweder auf den Spenden-Button drücken, der sich je Artikel mal ob oder mal unten befindet. Es geht aber auch noch einfacher über Paypal - als Adresse lediglich singer@singer-online.de eingeben. In diesem Sinne - Danke, fürs Zuhören und fürs Lesen Uli Singer

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner