AktuellAllgemeinLandkreis Starnberg

St. Sebastian in Gilching lädt zur Wallfahrt ein

Gefeiert wird an Maria Himmelfahrt der 30ste Geburtstag des Kreuzwegs zum Jexhof

Gilching – Anlass für die von St. Sebastian initiierten Wallfahrt an Maria Himmelfahrt am kommenden Dienstag, 15. August, ist der 30ste Geburtstag des Kreuzwegs zwischen Gilching und dem Jexhof. Der Weg, beziehungsweise die damals neu geschaffenen Kreuzwegstationen entlang der Strecke, wurden am 4. Juli 1993 , am so genannten St. Ulrichsteg, mit einem Festakt unter dem Votivkreuz am Jexhof eingeweiht. Wobei es den Wallfahrerweg schon in früheren Jahren gegeben habe, so die Organisatoren. Er sollte lediglich wieder in Erinnerung gebracht werden. Was durchaus von Erfolg gekrönt war. Denn seither nutzten zahlreiche Gläubigen auch ohne Anlass den Weg zwischen Gilching und Jexhof für eine Wanderung.

Treffpunkt am Dienstag ist um acht Uhr am Wegkreuz „Wesslinger Straße/Rottenrieder Straße in Gilching. Von dort aus geht es dann rechts ums Wildmoos herum rund sieben Kilometer zum Zielpunkt Jexhof. Am Ziel angekommen lädt Pfarrer Franz von Lüninck ab etwa 10.30 Uhr zu einem gemeinsamen Gottesdienst ein. Einem alten Brauch zufolge werden an diesem Tag auch die mitgebrachten Kräuterbuschen geweiht.


Maria Himmelfahrt ist ein katholischer Feiertag, der jedes Jahr am 15. August gefeiert wird. Er ehrt die Annahme Marias in den Himmel nach ihrem Tod. In vielen Ländern, besonders in katholisch geprägten Regionen, gibt es Bräuche rund um diesen Feiertag. Einer dieser Bräuche ist das Binden von Kräuterbuschen. Menschen sammeln verschiedene Kräuter und Blumen, binden sie zu kleinen Sträußen und hängen sie in ihren Häusern auf, um sie zu trocknen. Die Kräuterbuschen sollen Schutz vor Unheil und Krankheiten bringen und werden oft in Kirchen geweiht. Dieser Brauch hat historische Wurzeln und ist in vielen ländlichen Gemeinschaften bis heute lebendig.


Nach dem Gottesdienst wird bei Weißwürsten, einer Brotzeit und jeweiligen Getränken der gemütliche Teil eingeläutet.


Uli Singer

Liebe Leser und auch -innen, gut einem Jahr präsentieren wir Ihnen auf stanet.de nun schon aktuelle aber auch historische, kuriose und lustige Geschichten aus dem Alltag. Kostenlos und ohne jeglichen Hintergedanken. Warum? Weil es Spaß macht und weil es wichtig ist, dass viele Portraits und Erlebnisse, die in den herkömmlichen Tageszeitungen oft keinen Platz finden, nicht vergessen werden sollten. Mittlerweile finden unsere Geschichten bis zu 4000 Leser. Es gibt auch viel positives Feedback. Was uns narrisch freut. Schön wäre es dennoch, wenn es hin und wider auch eine kleine Spende für die echt aufwändige Arbeit unseres Redaktions-Teams geben würde. Und wenn's pro Leser auch nur mal so ummara … wären... ist übrigens ganz einfach... Entweder auf den Spenden-Button drücken, der sich je Artikel mal ob oder mal unten befindet. Es geht aber auch noch einfacher über Paypal - als Adresse lediglich singer@singer-online.de eingeben. In diesem Sinne - Danke, fürs Zuhören und fürs Lesen Uli Singer

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner