AktuellAllgemeinKinder/JugendKünstler/BandsLandkreis StarnbergSoziales

Kunst trifft Natur – Streetart-Projekt in Seefeld

"Lando" und junge Nachwuchs-Künstler besprayen die Unterführung Eichenallee

Seefeld – Graffiti-Kunst ist In. Start war in den 1970er Jahren in New York City, als Künstler begannen, Graffiti auf öffentliche Gebäude oder U-Bahn-Waggons zu sprayen. Lange war es illegal, und ist es auch heute noch, doch mit der Zeit ist die Graffiti-Kunst auch als urbane Kunstform ein wichtiger Bestandteil der modernen Kunst geworden und wird von Künstlern auf der ganzen Welt als Ausdrucksmittel verwendet. Einer der Künstler, die sich in der internationalen Szene einen Namen gemacht haben, ist „Lando“, mit bürgerlichen Namen Melander Holzapfel. Diverse Gebäude und auch Unterführungen im Landkreis tragen mittlerweile seine Handschrift. Unter anderem die S-Bahn-Unterführung in Gilching sowie diverse Pumphäuserl der AWA rund um Herrsching.

Neu hinzu kommt nun die Fußgänger-Unterführung unterhalb der historischen Eichenallee beim so genannten Technologiepark in Seefeld. Unter Federführung von „Lando“ aus Gilching fanden sich das Jugendhaus Seefeld sowie der ortsansässige Bund Naturschutz zusammen, um gemeinsam der Unterführung einen neuen bunten Anstrich zu verleihen. Unterstützt wird das Projekt durch die LAG Ammersee, die es in ihr LEADER-Förderprogramm mit aufgenommen haben.

Das neu zusammen gewürfelte Team aus „jungen Künstlern und Künstlerinnen“ aus der Abschlussklasse des Carl-Spitzweg-Gymnasiums in Germering sowie unter Mitwirkung Seefelder Schüler wird nun am kommenden Wochenende unter Anleitung von „Lando“ an den Wänden der Unterführung „Eichenallee“ bedrohte Tier- und Pflanzenarten des Gemeindegebiets als Zeitdokument verewigt. „Zuschauer bei der Spray-Aktion sind herzlich willkommen“, sagt Constanze Gentz vom Bund Naturschutz.

Termin ist am kommenden Samstag, 18. sowie Sonntag, 19. November, jeweils von neun bis 15 Uhr. Heißen Punsch gibt es gegen eine Spende am Samstag von 14 bis 15 Uhr und am Sonntag von 13.30 Uhr bis 15 Uhr. „Wir freuen uns über viele neugierige Kunstbegeisterte und laden zum Verweilen ein. Wer einen Punsch trinken will, bitte selbst eine Tasse mitbringen“, betont Gentz.


Uli Singer

Liebe Leser und auch -innen, seit fast einem Jahr bieten wir Ihnen auf stanet.de nun schon aktuelle aber auch historische, kuriose und lustige Geschichten aus dem Alltag. Kostenlos und ohne jeglichen Hintergedanken. Warum? Weil es Spaß macht und weil es wichtig ist, dass viele Portraits und Erlebnisse, die in den herkömmlichen Tageszeitungen keinen Platz finden, nicht vergessen werden sollten. Mittlerweile finden unsere Geschichten je bis zu 3000 Leser (https://stanet.de/neuer-paechter-im-bauernbaeck-in-gilching). Es gibt auch viel positives Feedback. Was uns narrisch freut. Schön wäre es dennoch, wenn es hin und wider auch eine kleine Spende für die echt aufwändige Arbeit unseres Redaktions-Teams geben würde. Und wenn's pro Leser auch nur mal so ummara … wären... ist übrigens ganz einfach... Entweder auf den Spenden-Button drücken, der sich je Artikel mal ob oder mal unten befindet. Es geht aber auch noch einfacher über Paypal - als Adresse lediglich singer@singer-online.de eingeben. In diesem Sinne gibt es demnächst auch viel Neues und ein spannendes Landkreis-Quiz. Danke, fürs Zuhören und Lesen Uli Singer

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner