AktuellAllgemeinLandkreis StarnbergSoziales

Der Gilchinger Tauschschrank ist umgezogen

Neuer Standort ist auf der Wiese zwischen Gilchinger Tafel und Senioren-Zentrum

Gilching – Als der Tauschschrank im November 2021 seinen Standort beim Unverpackt-Laden an der Pollinger Straße zugewiesen bekam, warf unter anderem die Chefin des Ladens ein Auge auf des Treiben. Die Idee dazu hatte Brigitte Irimi, rund 20 Jahre Mitarbeiterin der AWISTA. Sie sah darin eine Fortsetzung ihrer „Geschenkeecke“, die einst auf dem Wertstoffhof an der Rudolf-Diesel-Straße untergebracht war und auf Anweisung ihres Arbeitgebers geschlossen werden musste. Weshalb Irimi seinerzeit eine Unterschriftenliste startete, zudem aber nach einem neuen Standort Ausschau hielt. Fündig wurde sie an der Pollinger Straße, gegenüber vom Rathaus Gilching. „Der Platz jetzt ist optimal für Dinge, die zu schade zum Wegwerfen sind, aber auch nicht mehr verkauft werden können. Allerdings soll es nicht in Konkurrenz zum Eine Welt Laden gesehen werden“, erklärte die Initiatorin. Gekauft wurde das Holz-Haus bei der Baywa, bemalt unter Regie der Künstlerin Lia Fischer von Kindern der James-Krüss-Grundschule. Als Motivation habe sie den damaligen Viertklasslern etwas über die Klimakrise erzählt, sagte Fischer. Im Oktober letzten Jahres jedoch schloss der Unverpackt-Laden, unter anderem blieben wegen des Ukraine-Krieges die Kunden weg, weshalb das Tauschhaus seither bis auf ein paar Paten, die mal vorbei schauten, unbewacht sein Dasein fristete.  

Gestern teilte nun die Gemeinde mit, dass ein neuer Standort für das Haus gefunden wurde. „Das Tauschhaus ist umgezogen. Denn trotz des engagierten Einsatzes von Paten und Patinnen, die auch für Ordnung sorgten, gab es immer wieder Beschwerden über Müll und Lärm“, teilte Anja Kastl von der Gemeinde mit. Neuer Standort ist nun bei der Gilchinger Tafel, wo nicht nur die Bewohner des Seniorenzentrums wie auch die Nutzer der „Alten Keck-Villa“ einen Blick auf das bunte Häuschen werfen können. Damit es nicht umgeworfen werden kann, hat der Bauhof zudem einen stabilen Untergrund geschaffen. Ab sofort können wieder gut erhaltene Gegenstände abgegeben, wie auch eingestelltes Geschirr, Nippes, Ratgeber und Sonstiges mitgenommen werden. Kastl appelliert an die Nutzer des Tauschhauses, möglichst auf Lärm zu verzichten. Ansonsten wünscht sie allen Nutzern viel Spaß beim Tauschgeschäft.


Uli Singer

Liebe Leser und auch -innen, seit gut einem Jahr präsentieren wir Ihnen auf stanet.de nun schon aktuelle aber auch historische, kuriose und lustige Geschichten aus dem Alltag. Kostenlos und ohne jeglichen Hintergedanken. Warum? Weil es Spaß macht und weil es wichtig ist, dass viele Portraits und Erlebnisse, die in den herkömmlichen Tageszeitungen oft keinen Platz finden, nicht vergessen werden sollten. Mittlerweile finden unsere Geschichten bis zu 4000 Leser. Es gibt auch viel positives Feedback. Was uns narrisch freut. Schön wäre es dennoch, wenn es hin und wider auch eine kleine Spende für die echt aufwändige Arbeit unseres Redaktions-Teams geben würde. Und wenn's pro Leser auch nur mal so ummara … wären... ist übrigens ganz einfach... Entweder auf den Spenden-Button drücken, der sich je Artikel mal ob oder mal unten befindet. Es geht aber auch noch einfacher über Paypal - als Adresse lediglich singer@singer-online.de eingeben. In diesem Sinne - Danke, fürs Zuhören und fürs Lesen Uli Singer

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner