AktuellAllgemeinLandkreis Starnberg

Jugendlicher ohne Führerschein rast mit 101 km/h durch Germering

Den BMW hatte er sich von der Mutter ausgeliehen, die angeblich Bescheid wusste

Germering – Von einem Schwarm Bienen verfolgt oder was motivierte einen 17Jährigen am Pfingstmontag, nachts gegen 23.45 Uhr innerorts mit 101 km/h die Landsberger Straße in Germering durchzurasen – erlaubt sind 50 km/h. Als die Beamten, die eine Kontrollstelle aufgebaut hatten, den BMW anhalten wollten, missachtete der Fahrer die Signale, umfuhr die Messstelle und flüchtete in Richtung Stadtmitte. Die Flucht gelang nicht. Der Fahrer wurde nach einer Verfolgung in der Eugen-Papst-Straße letztendlich gestoppt. Bei einer Kontrolle der Identität stellte sich heraus, dass es sich beim Fahrer um einen 17-jährigen Germeringer handelt, der weder im Besitz einer Fahrerlaubnis noch in Besitz des BMW ist. Er habe sich das Auto lediglich von seiner Mutter „ausgeliehen“, räumte der Verkehrs-Rowdy ein. Der Jugendliche sowie dessen 15Jähriger Beifahrer wurden an der Weiterfahrt gehindert und zur Sicherheit auf die Wache gebracht. Überrascht waren die Beamten der PI Germering, als sie die Mutter des Rasers telefonisch bei Verwandten im Ausland erreicht hatten. Sie gab an, davon gewusst zu haben, dass sich ihr Sohn ihren BMW gelegentlich auslieh. Laut PI-Pressebericht muss nun die Mutter mit einer Anzeige wegen „Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis“ rechnen. Der 17Jährige Sohn aber muss sich wegen dem Fahren ohne Fahrerlaubnis, dem Geschwindigkeitsverstoß sowie wegen eines gefährlichen Autorennens bezüglich seiner Flucht verantworten.

Uli Singer

Liebe Leser und auch -innen, gut einem Jahr präsentieren wir Ihnen auf stanet.de nun schon aktuelle aber auch historische, kuriose und lustige Geschichten aus dem Alltag. Kostenlos und ohne jeglichen Hintergedanken. Warum? Weil es Spaß macht und weil es wichtig ist, dass viele Portraits und Erlebnisse, die in den herkömmlichen Tageszeitungen oft keinen Platz finden, nicht vergessen werden sollten. Mittlerweile finden unsere Geschichten bis zu 4000 Leser. Es gibt auch viel positives Feedback. Was uns narrisch freut. Schön wäre es dennoch, wenn es hin und wider auch eine kleine Spende für die echt aufwändige Arbeit unseres Redaktions-Teams geben würde. Und wenn's pro Leser auch nur mal so ummara … wären... ist übrigens ganz einfach... Entweder auf den Spenden-Button drücken, der sich je Artikel mal ob oder mal unten befindet. Es geht aber auch noch einfacher über Paypal - als Adresse lediglich singer@singer-online.de eingeben. In diesem Sinne - Danke, fürs Zuhören und fürs Lesen Uli Singer

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner