AktuellAllgemeinKünstler/BandsLandkreis Starnberg

Ein echter Hingucker entlang der Uferstraße am Ammersee

Künstlerisch gestaltet wurde das AWA-Pumphäuserl im Herrsching Ortsteil Wartaweil

Wartaweil (11. September 2023) – Es gab zwar keine offizielle Grundsteinlegung und auch kein Richtfest, dennoch steht seit dem heutigen Montag im Herrschinger Ortsteil Wartaweil ein wunderschön gestaltetes kleines Häuschen. Naja, eigentlich steht das so genannte Pumphäuserl der Ammerseer Wasser- und Abwasserwerke schon länger an der Uferstraße zwischen Herrsching und Pähl. Nur so schön gestaltet war es halt noch nicht. Es war AWA-Vorstand Max Bleimaier, der einmal mehr die Idee hatte, schmucklose Betriebs-Gebäude durch Graffiti-Kunst attraktiver zu gestalten.


Lando (links) und Max Bleimaier prüfen das Machwerk

Nach dem Pumpwerk in Herrsching und den Schaltschränken in Stegen und Wörthsee war nun Wartaweil an der Reihe. In Kooperation mit Graffiti-Künstler „Lando“ aus Gilching, der für seine kreativen Arbeiten bekannt ist und auch schon die drei anderen Projekte künstlerisch umgestalte hatte, stand nun Nummer vier auf dem Plan. Bevor allerdings die Entscheidung fiel, wurden insgesamt zehn Entwürfe in Betracht gezogen. „Es sollte etwas ganz Besonderes werden“, verriet Lando. Herausgekommen ist eine graue Gestaltung mit Nieten und Taucher.


Die Präsentation des fertigen Kunstwerks fand am heutigen Montag statt. Begeistert zeigte sich nicht nur Auftragsgeber Bleimaier, sondern auch der Künstler, der zwei Tage investiert hatte, das Motiv vom Papier auf die kahle Mauer zu übertragen. „Die Umsetzung dauert meist nicht so lange, als die Vorbereitung“, räumte Lando ein. Herausgekommen ist ein wahrer Hingucker oberhalb des Ammersees.


Generell sei die Resonanz auf die jeweiligen Kunstwerke „sehr positiv“, bestätigte Bleimaier. „Die Menschen bleiben stehen, studieren die Motive und kommen so auch ins Gespräch.“ Mit ein Grund, weitere Aktionen folgen zu lassen. „Wenn es gut läuft, werden wir ein bis zwei Projekte pro Jahr umgestalten. Außerdem haben wir vor, ein Projekt für angehende Graffiti-Künstler frei zu geben.“ Wann genau das sein soll und nach welchen Kriterien eine Beteiligung möglich wird, werde rechtzeitig bekannt gegeben.    


Uli Singer

Liebe Leser und auch -innen, gut einem Jahr präsentieren wir Ihnen auf stanet.de nun schon aktuelle aber auch historische, kuriose und lustige Geschichten aus dem Alltag. Kostenlos und ohne jeglichen Hintergedanken. Warum? Weil es Spaß macht und weil es wichtig ist, dass viele Portraits und Erlebnisse, die in den herkömmlichen Tageszeitungen oft keinen Platz finden, nicht vergessen werden sollten. Mittlerweile finden unsere Geschichten bis zu 4000 Leser. Es gibt auch viel positives Feedback. Was uns narrisch freut. Schön wäre es dennoch, wenn es hin und wider auch eine kleine Spende für die echt aufwändige Arbeit unseres Redaktions-Teams geben würde. Und wenn's pro Leser auch nur mal so ummara … wären... ist übrigens ganz einfach... Entweder auf den Spenden-Button drücken, der sich je Artikel mal ob oder mal unten befindet. Es geht aber auch noch einfacher über Paypal - als Adresse lediglich singer@singer-online.de eingeben. In diesem Sinne - Danke, fürs Zuhören und fürs Lesen Uli Singer

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner