AktuellAllgemeinEs war einmal...Junge LeserLandkreis StarnbergSoziales

Ein Wiedersehen am Christoph-Probst-Gymnasium nach 14 Jahren

Teilnehmer des Aktionstages "Bunt gegen Braun" im GPG in Gilching

„Bunt gegen Braun: Vielfalt und Toleranz im Zeichen der Menschlichkeit“

Rund 1500 Schüler, Lehrer und Eltern beteiligten sich an einer Demo pro „Weiße Rose – Bunt gegen Braun“

Gilching – In einer Welt, die von kultureller Vielfalt und unterschiedlichen Lebensweisen geprägt ist, ist es von entscheidender Bedeutung, sich gegen jede Form von Diskriminierung und Intoleranz zu erheben. Unter dem Motto „Bunt gegen Braun“ demonstrierten am 17. Juli 2009 rund 1500 Schüler, Eltern und Lehrer des Christoph-Probst-Gymnasiums in Gilching und setzten damals ein starkes Zeichen für eine Gesellschaft, in der Respekt, Akzeptanz und Vielfalt selbstverständlich sein sollten. Mit dabei waren unter anderem Gottfried Krischke, vormals Geschäftsführer des Zweckverbandes weiterführende Schulen sowie die damals 14Jährigen Schülerinnen Lisa Stockfisch, Daniela Juli, Melissa Hoffmann sowie Anna-Lena Fischle.

Im Juli 2009: Lisa Stockfisch (von links), Daniela Juli, Melissa Hoffmann sowie Anne-Lena Fischle
Und heute, 14 Jahre später…

Bei einem Treffen, 14 Jahre später, erzählten die Protagonisten von damals, inzwischen alle 28 Jahre jung, was sie mittlerweile so machen. Lisa Stockfisch (früher hieß sie mit Familiennamen Barth) ist als einzige aus der Vierergruppe verheiratet und lebt in Dachau. Beruflich ist sie in München als Personalfachkraft tätig. Daniela Juli wohnt nach wie vor in Gilching und engagiert sich beruflich als Pädagogin in einer Einrichtung für geistig behinderte Kinder und Jugendliche in München. Melissa Hoffmann wiederum wohnt in der Landeshauptstadt, wo sie als Verwaltungsfachkraft bei der Stadt München arbeitet. Und last but not least Anna-Lena Fischle, die als Personalmanagerin in Martinsried arbeitet, aber in Gilching zuhause ist. Eines aber verbindet alle vier – der Kontakt zueinander ist nie abgerissen. „Wir sind gut vernetzt, treffen uns regelmäßig, auch mit unseren Freunden oder gehen auch mal gemeinsam auf Veranstaltungen oder wandern“, erzählt Daniela Juli. Die Aktion von damals fanden alle Vier nicht nur beeindruckend. „Es war auch ein wichtiges Zeichen in Erinnerung an den Namensgeber unserer Schule, Christoph Probst, der als Mitglied der Widerstandsbewegung Weißen Rose sein Leben lassen musste“, betonte Lisa Stockfisch.

Zum Treffen gekommen war auch Gottfried Krischke, der kürzlich den 85sten Geburtstag gefeiert hat und seit 2017 mit Ehefrau Ingrid (82) ausschließlich das Rentnerdasein genießt. Krischke, von 1972 bis 2003 Geschäftsführer des Zweckverbandes weiterführende Schulen, sowie bis 2017 die rechte Hand seines Nachfolgers Stefan Amon, war es auch, der federführend an der Planung und baulichen Ausführung des „neuen Gymnasiums“ beteiligt war. Weshalb er immer wieder liebevoll als „Hebamme des Christoph-Probst-Gymnasiums“ bezeichnet wurde. Zudem fing er 1953 als Lehrling in der Gemeinde Gilching an, wo er sich schnell zum Geschäftsstellenleiter hocharbeitete. 2003 wurde er nach 50 Jahren im Amt verabschiedet.


                 

Uli Singer

Liebe Leser und auch -innen, gut einem Jahr präsentieren wir Ihnen auf stanet.de nun schon aktuelle aber auch historische, kuriose und lustige Geschichten aus dem Alltag. Kostenlos und ohne jeglichen Hintergedanken. Warum? Weil es Spaß macht und weil es wichtig ist, dass viele Portraits und Erlebnisse, die in den herkömmlichen Tageszeitungen oft keinen Platz finden, nicht vergessen werden sollten. Mittlerweile finden unsere Geschichten bis zu 4000 Leser. Es gibt auch viel positives Feedback. Was uns narrisch freut. Schön wäre es dennoch, wenn es hin und wider auch eine kleine Spende für die echt aufwändige Arbeit unseres Redaktions-Teams geben würde. Und wenn's pro Leser auch nur mal so ummara … wären... ist übrigens ganz einfach... Entweder auf den Spenden-Button drücken, der sich je Artikel mal ob oder mal unten befindet. Es geht aber auch noch einfacher über Paypal - als Adresse lediglich singer@singer-online.de eingeben. In diesem Sinne - Danke, fürs Zuhören und fürs Lesen Uli Singer

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner