Allgemein

Nord Mazedonien zu Gast im Landkreis

Unter anderem stand ein Besuch von REICHHART Logistik in Gilching auf dem Programm

Gilching – Im Rahmen einer Besuchsreihe deutsch-nordmazedonischer Akteure aus Wirtschaft und Politik, empfing REICHHART Logistik in der Zentrale in Gilching politische Vertreter aus Nord Mazedonien. Neben dem Münchner Wirtschaftskonsul Nord Mazedoniens, Abdilxhemil Saiti, war der Direktor für Wirtschaftsfragen des Ministeriums für Wirtschaft und Auslandsangelegenheiten Nord Mazedoniens, Igor Popov, Teil der Delegation. Ziel der zweistündigen Visite war ein gegenseitiges Kennenlernen sowie ein Austausch über potentielle Kooperationen. Im Rahmen einer Unternehmens-Präsentation durch Michael Jackl (Unternehmensbeirat) gab es für die Delegation interessante Einblicke auf die Geschäftsfelder sowie des Arbeitsalltag der Logistikspezialisten. Darüber hinaus erläuterte Christoph Winkelkötter, Geschäftsführer der gwt Starnberg GmbH, das Aufgabenfeld und die Ziele der Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusförderung in der Region Starnberg. Organisiert wurde das Treffen vom Mittelstand in Bayern e.V., dem auch Reichhart Logistik seit 2020 angehört.

Uli Singer

KURZVITA zu mir, als Initiatorin der Online-Zeitung: Geboren 1946 in München, Untergiesing war für viele Jahre meine Heimat. Wir hatten einen Zooladen an der Humboldstraße, was für mich bedeutete, sieben Tage die Woche neben der Schule auch "meinen Mann" im Laden zu stehen. Naja, geschadet hat es nicht. Seit etwa 30 Jahren bin ich als Journalistin und Fotografin unterwegs, schreibe Bücher und bin außerdem Vorsitzende des Vereins Kinderinsel. Das war jetzt nur ein kleiner Ausschnitt eines aufregenden Lebens... Mehr dazu kommt demnächst in meiner Biografie unter dem Titel "Madl, laß da net ins Hirn scheißen". Ein Tipp, den mir der bayerische Volksschauspieler Hans Brenner mal mit auf den Weg gab. Hier noch eine kleine Bitte: Die neue Online-Zeitung macht zwar unheimlich viel Spaß, aber auch ganz viel Arbeit. Beteiligt ist ein Team von rund fünf Mitarbeitern. Die wollen zwar alle kein Gehalt, aber es sollte wenigstens ein Obolus für durchgearbeitete Nächte, Fotos und sonstige Dienstleistungen drin sein. Dafür haben wir gut versteckt - nein, es kommt auf das Endgerät an - einen Spenden-Button eingerichtet. Da steht bewusst keine Summe drauf, damit jeder, der uns unterstützen will, spenden kann, was möglich ist. Und wenn's nur ein Euro ist und diesen rund eine Millionen Menschen überweisen, Juhuuu, nicht auszudenken. Vielen Dank und viel Spaß beim Schmökern...

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner