Allgemein

Mit Dirndl und Lederhosn gut gerüstet

Antonia und Freunde besuchten den Trachtmarkt

Gilching – Nicht nur das Angebot beim „Trachtengwand aus zwoata Hand“ im Vereinsheim des Brauchtumsvereins in Gilching war überwältigend. Auch der Besucherandrang übertraf alle Erwartungen. „Tracht ist wieder im Kommen“, freute sich unter anderem Ulrike Tatzel.

Kaum war die Türe zum Untergeschoss des Feuerwehrhauses am Starnberger Weg offen, dort hat der Brauchtumsverein seine Heimat, drängten sich auch schon unzählige Interessierte zwischen Kleiderständern, Tischen mit Schmuck und Hüten und Schuhregalen, um die besten Stücke zu ergattern. Doch nicht nur Einheimische räumten die Ständer und Regale leer. Antonia Vilsmayer aus Gilching sowie Freund Florian Haschberger hatten Freunde aus Spanien und Australien mitgebracht, die sich für einen Wiesnbesuch von Kopf bis Fuß einkleideten. Der 20Jährige Luis Cabañas aus Jerez de la Frontera ließ es sich nicht nehmen, für 38 Euro eine „echt bayrische Lederhose“ zu kaufen, dazu günstig auch noch Hemd, Strümpfe und Schuhe. Begeistert von dem Event rief er außerdem die Mama in Spanien an, damit sie live miterleben konnte, was in Bayern so abgeht. Auch die 18Jährige Lauren Jackson aus Bribane in Australien brauchte nicht lange zu suchen, um ein passendes Dirndl für 100 Euro zu finden. Sowohl Luis wie auch Lauren hatte Antonia Vilsmayer in Spanien kennen gelernt. „Seit Jahren verbindet uns schon eine dicke Freundschaft und nun werden wir das erste Mal alle in Tracht auf die Wiesn gehen.“ Erst aber einmal geht es am heutigen Montag nach Schloss Linderhof, was jeder Gast aus dem Ausland einmal gesehen haben muss, betont Antonia. Nach dem Ausflug in die königlichen Gemächer wird in Gilching in den Antonias Geburtstag hinein gefeiert. Sie wird am Dienstag 20 Jahre alt, muss aber rechtzeitig zurück nach Krumbach, wo sie noch zwei Jahre lang die Berufsfachschule Musik mit Berufsziel „Dirigentin“ besucht. Ach ja, während Lauren in wenigen Tagen wieder zurück nach Australien fliegt, wird Luis Cabañas bei Siemens in München als Mechatroniker anfangen. Als Freunde wollen sie aber auch weiterhin eng in Kontakt bleiben, verspricht Antonia. Uli Singer

Uli Singer

KURZVITA zu mir, als Initiatorin der Online-Zeitung: Geboren 1946 in München, Untergiesing war für viele Jahre meine Heimat. Wir hatten einen Zooladen an der Humboldstraße, was für mich bedeutete, sieben Tage die Woche neben der Schule auch "meinen Mann" im Laden zu stehen. Naja, geschadet hat es nicht. Seit etwa 30 Jahren bin ich als Journalistin und Fotografin unterwegs, schreibe Bücher und bin außerdem Vorsitzende des Vereins Kinderinsel. Das war jetzt nur ein kleiner Ausschnitt eines aufregenden Lebens... Mehr dazu kommt demnächst in meiner Biografie unter dem Titel "Madl, laß da net ins Hirn scheißen". Ein Tipp, den mir der bayerische Volksschauspieler Hans Brenner mal mit auf den Weg gab. Hier noch eine kleine Bitte: Die neue Online-Zeitung macht zwar unheimlich viel Spaß, aber auch ganz viel Arbeit. Beteiligt ist ein Team von rund fünf Mitarbeitern. Die wollen zwar alle kein Gehalt, aber es sollte wenigstens ein Obolus für durchgearbeitete Nächte, Fotos und sonstige Dienstleistungen drin sein. Dafür haben wir rechts den Spenden-Button eingerichtet. Nur als Beispiel stehen da 20 Euro mit drauf, es kann aber jeder, der uns unterstützen will, auch mehr, aber selbstverständlich auch weniger, überweisen. Und wenn's nur ein Euro ist und diesen rund eine Millionen Menschen überweisen, Juhuuu, nicht auszudenken. Vielen Dank und viel Spaß beim Schmökern...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner