AllgemeinLandkreis Starnberg

Leiter für wandernde Gruppen gesucht

Interesse an DAV Werbeveranstaltung ließ zu wünschen übrig

Gilching – In der Musikerszene gibt es ein Prinzip: Sind mehr Gäste da, als Aufzutretende, wird gespielt. Demnach hätten die engagierten Organisatoren des DAV (Deutscher Alpenverein), Ortsgruppe Gilching, die am Sonntag im heimischen Rathaussaal aufwändig für Wanderungen mit Kindern sowie um junge Menschen als Leiter für Familiengruppen werben wollten, fast einpacken können. Es tröpfelte von Beginn an. Und es haben zwei Hände gereicht, die Gäste zu zählen. Geschweige denn, dass sich jemand für eine Mitarbeit interessiert hätte. „Wir haben es geahnt. Die Motivation fehlt einfach“, räumt Axel Lange vom DAV enttäuscht ein. Immerhin habe es in früheren Jahren viele Kinder und Jugendliche gegeben, die bei den diversen Aktionen wie Schlittenfahrten und Bergwanderungen begeistert teilgenommen haben, erinnert er sich. „Da hätte ich mir schon vorstellen können, dass wenigstens ein paar hängen bleiben und sich zum Familiengruppenleiter ausbilden lassen. Leider eine Fehleinschätzung.“ Lange führt das Desinteresse hauptsächlich auf das zunehmende Konsumverhalten zurück. „Die Menschen wollen heute durch Fernsehen und digitale Medien unterhalten, anstatt selbst aktiv zu werden. Ein Trend, der sich leider überall bemerkbar macht.“ Dabei fehlt es der Ortsgruppe keineswegs an Mitgliedern, die Lange mit 600 angibt.

Mit Gleichgesinnte macht es einfach viel mehr Spaß

Interesse am vielfältigen Angebot zeigten Rubesh Dhanarjayan und sein sechsjähriger Sohn Pranav. „Wir sind jetzt seit drei Jahren hier in Bayern und wandern sehr viel“, erzählt der Produkt-Designer bei Lilium im ASTO-Park. „Wir waren schon in Mittenwald, am Walchen- und am Kochelsee und in Tirol. Es ist sehr schön hier und es gibt viele Möglichkeiten, mit Kindern in der Natur etwas zu unternehmen. Und in der Gruppe macht es noch mehr Spaß.“ Das wäre auch sein Ziel, erklärt Ingemar Statnik. Er war mit Tochter Isabelle (8) da, in der Hoffnung, Gleichgesinnte zu finden. „Wir gehen gerne wandern, es ist aber immer schwierig, die Kinder zu motivieren. Würden wir Familien mit Kindern finden, die ähnliches vorhaben, wäre es etwas leichter.“ Lange vermutet, dass das Wandergen von Kindesbeinen an gefördert werden müsse, um auch später noch Gefallen daran zu finden. „Ich bin auf einem Bauernhof in Tirol groß geworden und war dann später auch viele Jahre in der Schweiz als Bergbauernhelfer im Einsatz. Mir liegt es einfach im Blut und ohne die Ausflüge in die Natur und in die Berge könnte ich mir ein Leben gar nicht vorstellen.“ Als positiv wertete er, dass sich trotz wenig Besucher immerhin vier auf einer Liste eingetragen haben, künftig mitzumachen. „Wir bleiben dran“, verspricht Lange. Für die Monate Oktober bis Dezember gibt es Tages- und Mehrtages- sowie Klettertouren. Das umfangreiche Angebot ist unter www.alpenverein-muenchen-oberland.de/gruppe-gilching zu finden.                    

Uli Singer

KURZVITA zu mir, als Initiatorin der Online-Zeitung: Geboren 1946 in München, Untergiesing war für viele Jahre meine Heimat. Wir hatten einen Zooladen an der Humboldstraße, was für mich bedeutete, sieben Tage die Woche neben der Schule auch "meinen Mann" im Laden zu stehen. Naja, geschadet hat es nicht. Seit etwa 30 Jahren bin ich als Journalistin und Fotografin unterwegs, schreibe Bücher und bin außerdem Vorsitzende des Vereins Kinderinsel. Das war jetzt nur ein kleiner Ausschnitt eines aufregenden Lebens... Mehr dazu kommt demnächst in meiner Biografie unter dem Titel "Madl, laß da net ins Hirn scheißen". Ein Tipp, den mir der bayerische Volksschauspieler Hans Brenner mal mit auf den Weg gab. Hier noch eine kleine Bitte: Die neue Online-Zeitung macht zwar unheimlich viel Spaß, aber auch ganz viel Arbeit. Beteiligt ist ein Team von rund fünf Mitarbeitern. Die wollen zwar alle kein Gehalt, aber es sollte wenigstens ein Obolus für durchgearbeitete Nächte, Fotos und sonstige Dienstleistungen drin sein. Dafür haben wir rechts den Spenden-Button eingerichtet. Nur als Beispiel stehen da 20 Euro mit drauf, es kann aber jeder, der uns unterstützen will, auch mehr, aber selbstverständlich auch weniger, überweisen. Und wenn's nur ein Euro ist und diesen rund eine Millionen Menschen überweisen, Juhuuu, nicht auszudenken. Vielen Dank und viel Spaß beim Schmökern...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Vielleicht interessiert Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner