DLR Oberpfaffenhofen

Grundsteinlegung DLR


Standort Oberpfaffenhofen weiter aufgewertet

Oberpfaffenhofen – Aufmerksame Beobachter haben längst bemerkt, dass sich auf dem Gelände des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) einiges tut. Anstelle der ehemaligen Tennisplätze wird nun das Zentrum für Robotik und Mechatronik (RMC) entstehen. Am Montag war Grundsteinlegung.
„Ich bin richtig stolz darauf, dass das DLR in unserem Landkreis liegt und dass ich den weltbekannten Justin persönlich kenne“, sagte Landrat Karl Roth gestern auf der Feier anlässlich der Grundsteinlegung für das neue RMC. Stolz auf die Entwicklung in Oberpfaffenhofen zeigte sich auch Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil, dessen Ministerium 25 Millionen Euro Zuschuss gewährt hatte. „Wir legen heute den Grundstein dafür, dass die Technologie von Star Wars bei uns in Bayern Realität wird. Dass dieser Weg über Oberpfaffenhofen führt, hat guten Grund. Denn Oberpaffenhofen ist mittlerweile ein Synonym für internationale Spitzenleistungen in der Luft- und Raumfahrt.“ Über die künftigen Aufgaben des seit drei Jahren geplanten Projekts referierte Professor Johann-Dietrich Wörner, Vorstandsvorsitzender des DLR. „Damit wollen wir Synergieeffekte nicht nur in der Grundalgenforschung nutzen. Als Impulsgeber und Architekt ist das DLR zudem in der Lage interdisziplinäre Aufgaben in der Forschung und Entwicklung übernehmen.“
Das neue Gebäude ist künftig Heimat für rund 300 Mitarbeiter und besteht aus drei DLR-Instituten. Die einzelnen so genannten Technikflächen, Labore, Büros und Besprechungsräume werden sich auf drei Hauptgeschosse und einem Untergeschoss verteilen. Zudem ist in Kooperation mit der europäischen Raumfahrtagentur ESA ein gemeinsames Labor vorgesehen. „Dies schafft am Standort einen weiteren Baustein für das nationale sowie internationale Kompetenz-Netwerk“, erklärte Institutsleiter Dr. Alin Albu-Schäffer, Nachfolger von Dr. Gerhard Hirzinger, der ursprünglich das Projekt angeschoben hatte. Bei der Grundsteinlegung wurden unter anderem aktuelle Münzen, Tageszeitungen und die Verträge mit eingeschlossen. Voraussichtliche Einweihung: Ende 2014.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken