IMPRESSUM/LINKS Startseite
DLR Oberpfaffenhofen WELTWASSERTAG 2013 WELTWASSERTAG 2012 FEST DER VEREINE DIREKT BESTELLEN NEWS BUCHTIPPS SCHIWAGU WEGGEFÄHRTEN HISTORIE ULI SINGER POLLYTOUR HEIMATBUCH RÜCKSCHAU 2009 LINKS

Fluglaermgegner vor Gericht

Gilching – Jetzt wird es ernst. Am Donnerstag, 30. September, wird die Klage gegen den Bescheid des Luftamts Südbayern vom 2. Dezember 2002 vor dem Bayerischen Verwaltungsgericht München, behandelt. Wie berichtet, hatten den Klageweg zehn Mitglieder des Vereins Fluglärm e.V. mit Unterstützung des Vereins gewählt. Sie unterstellen, dass durch den nach der Insolvenz von Fairchild-Dornier neu erlassenen Bescheid die Nutzungsmöglichkeiten des Flughafens Oberpfaffenhofen aufgeweicht werden. „Dieser Bescheid öffnet den Sonderflughafen für einen unbestimmten Nutzerkreis“, stellt Dieter Moehring, Vorsitzender des Vereins, fest. Seiner Meinung nach werde der Nutzerkreis lediglich dadurch eingeschränkt, „dass er irgend etwas mit Luftfahrzeugen oder mit Luft- und Raumfahrtskomponenten zu tun haben muss“. Insgesamt jedoch müsse man mit einem Potenzial von Nutzern rechnen, die weit über das gewohnte Maß hinaus für Flugbewegungen sorgen. Zumal Ziel der Flughafenbetreiber EDMO die Wirtschaftlichkeit des Flughafens sei. „Es wird in dem Bescheid zwar auf die vorhandenen Lärmbegrenzungen hingewiesen. Erlaubt sind jedoch mehr als 100000 Flugbewegungen pro Jahr. Das wäre eine Verfünffachung des bisherigen.“ Moehring appelliert an die Bürger der umliegenden Gemeinden, an der Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht teilzunehmen, um die Kläger zu unterstützen. Die Adresse lautet: Bayerstraße 30. Beginn der Verhandlung im Sitzungssaal 4 ist um 13.30 Uhr. Näheres dazu auch im Internet unter www.fluglaerm-fuenfseenland.de