IMPRESSUM/LINKS Startseite
DLR Oberpfaffenhofen WELTWASSERTAG 2013 WELTWASSERTAG 2012 FEST DER VEREINE DIREKT BESTELLEN NEWS BUCHTIPPS SCHIWAGU WEGGEFÄHRTEN HISTORIE ULI SINGER POLLYTOUR HEIMATBUCH RÜCKSCHAU 2009 LINKS

Bürgerinitiative lobt Bocklet

Gilching (2. 02. 06) – Unabhängig von der Demo am Donnerstag in Weßling hat sich jetzt die Bürgerinitiative „Bürger für ein lebenswertes Weßling“ zu Wort gemeldet. Sie begrüße das Vorhaben des CSU-Landtagsabgeordneten Reinhold Bocklet, sich dafür einzusetzen, dass auch künftig in Oberpfaffenhofen kein Linien- und Charterflugverkehr und auch keine Cargoflieger zugelassen wird, sagt Hansjörg Linder, Sprecher der Bürgerinitiative. Wie berichtet, kommt auf Betreiben Bocklets das Landesentwicklungsprogramm mit entsprechendem Zusatz noch einmal zur Abstimmung auf den Tisch im Landtag. Gleiche Zusage machte auch Wirtschaftsminister Erwin Huber auf dem CSU-Neujahrsempfang in Weßling (siehe Bericht obern). Lindner: „Bocklets Vorschlag geht zumindest in die richtige Richtung.“
Wenig Vertrauen setze er in die vorgegebenen Ziele des Starnberger Kreistags, den Geschäftsreiseflugverkehr auf die Region Starnberg zu beschränken, so Linder. „Dann siedelt sich Ryanair eben auf dem Sonderflughafen an. Wir wissen ja, dass Edmo dringend Mieter sucht.“ Laut Bocklet liege tatsächlich eine Anfrage von Ryanair für Starts und Landungen in Oberpfaffenhofen vor.
Gleichwohl man den Kreistagsbeschluss als kurzsichtig einstuft, fordert die Bürgerinitiative den Landtag auf, das Ziel des Kreistages umzusetzen. „Nach Aussage von Landrat Heinrich Frey war dieser Beschluss ein Signal, den Flugverkehr auf dem Sonderflughafen zu beschränken.“ So solle der Flughafen auch weiterhin nur für Industrie- und Werkflugverkehr offen stehen.